Lützeroda...............get going
Lützeroda...............get going

Chronik von Lützeroda:

2015 am 18.April bekommt Lützeroda einen neuen Maibaum an neuem Standort
2014 Der Weihnachtsmarkt am 05.Dezember brachte 850 Euro für die Elterninitiative krebskranker Kinder Jena e.V.
2014 im Mai wurde der Ortschaftsrat neu gewählt mit 80,74% Wahlbeteiligung
2013 wieder ein erfolgreicher Weihnachtsmarkt mit 666,66 Euro für die Elterninitiative und die Kirche wurde beschenkt
2012 Der Weihnachtsmarkt bringt wieder 724 Euro für die Elterninitiative krebskranker Kinder Jena e.V.und 100 Euro für die Kirche
2012 seit dem 31.10. gibt es wieder eine Festeiche in Lützeroda
2011 20.-28.08 Festwoche zur 775 Jahrfeier
2011 am 15.10. wird die Schlacht von 1806 nach gestellt und Lützeroda stellt einen Bauernmarkt auf die Beine
2011 Die Kirche wurde resrauriert und im Mai mit einer Kirchweih abgeschlossen .
2010 am 15.11.fällt Peter Zufeldes große und zur Blütezeit meist gehasste Pappel (gepflanzt von Artur Zufelde 1958) f der Säge zum Opfer. Zum Weihnachtsmarkt am 04.12.2010 entsteht aus dem Baumstumpf eine Sehenswürdigkeit für unser Dorf .Ein imposanter Wolf wacht jetzt über das Geschehen im Rundling
2010 Der lang angekündigte Straßenbau im Ort wird endlich realisiert. Das noch vorhandene Kopfsteinpflaster wird durch eine Bitumendecke ersetzt .
2010 spendeten wir die Einnahmen des Weihnachtsmarktes in Höhe von 834,00 Euro der Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena.
2009 wurde Lützeroda zur Durchfahrt für die vielen Fahrzeuge zwischen Jena und Isserstedt, da die B7 zur Erneuerung voll gesperrt wurde. Es mußte sogar eine Fußgängerampel aufgestellt werden, um vom Unterdorf ins Oberdorf zu gelangen.
2008

2008
Kriegsdenkmal restauriert, gereinigt und durch Klaus Stiebritz neu beschriftet.
Die Lützerodaer stellten dann im April einen Frühlingsmarkt auf die Beine
2008 gab es dann den ersten Weihnachtsmarkt und die Einnahmen gingen zu Gunsten der Erhaltung und Restaurierung unserer Kirche. Jens Stiebritz baute einen Spendentopf in Form unserer Kirche, der mit größeren und kleineren Spenden nach und nach gefüllt wurde. Die Tradition des Weihnachtsmarktes wurde auf Grund der der großen Zustimmung fortgesetzt.
2008 wurde auch der Spielplatz am Vereinshaus neu gestaltet
2007 Orkan "Kyrill" richtet zum Glück nur wenig Schäden im Dorf an.
2006 April Gründung der "Lütze-Musi" innerhalb des Feuerwehrvereins.
2006 27.Mai Lützeroda erlebt die Durchfahrt der Fahrzeuge vom diesjährigen Apoldaer Oldtimer-Schloßtreffen
2006 13./14.Oktober200.Jahres-undGedenkfeierderSchlachtbeiJenaundAuerstedt
2001 Dezember Lützeroda bekommt Straßennamen
1999 im September Erstes Radrennen um den "Napoleon-Cup".
1996 190. Jahrestag der Schlacht von 1806
1995 19. Mai bekommt die FFW ein neues Kleinlöschfahrzeug.
1994 1.Juli Lützeroda wird Ortsteil der Stadt Jena
1992 24. März , Russische Truppen verlassen Jena,
1990 am 3.Oktober wird Lützeroda Ortschaft in der BRD
1990 Lützeroda / Saale-Holzland-Kreis / (Freistaat ab 1993) Thüringen
1990 Gründung des Feuerwehrvereins. Jugendclub wird zum Feuerwehrvereinshaus umfunktioniert und saniert.
1988 Kirmes im Mai und im Bergeraum der LPG/Agrargenossenschaft
1987 Letzte Kirmes im August/September in der Schenke. Das Saal-Parkett gab nach.
1986 750 Jahresfeier und 180 Jahresfeier der Schlacht bei Jena und Auerstedt.
1985 Renovierung der Kirche
1984 Bau des Jugendclubs
1980 In einer Grundsatzentscheidung über Investitionen im Kreis Jena heißt es:"...Rauhfutterlagerraum am Jungrinderstall Lützeroda..." Die Halle wird nach der Wende ua vom ansässigen Reitclub und zur Ausrichtung der Kirmes benutzt, bevor Anfang 2000 abgerissen und für Eigenheime Platz geschaffen wurde.
1979 Bau der Löschwasserzisterne
1973 wurde Lützeroda an die Wasserleitung der Ohra-Talsperre angeschlossen.
1971 wurde Lützeroda von einem Wolkenbruch Heim gesucht
1967 Schulneubau
1966 Kam es zu einer echten Verbesserung der Wasserversorgung in Lützeroda die mit Pumpen ermöglicht wurde.
1962 Pflasterung der Straße Isserstedt - Lützeroda - Closewitz
1958 Gründung der LPG "Sonnenstrahl"
1957 Es fuhr der erste Bus zwischen Closewitz - Lützeroda - Isserstedt - Jena
1953 Seit diesem Jahr gibt es eine Revierförsterei
1952 Lützeroda / Kreis Jena-Land / Bezirk Gera
1949 7.Oktober Gründung der DDR
1941 am 25.Juli wird in Deutschland die Postleitzahl eingeführt und Lützeroda = Thüringen bekommt die 15.
1939 bis 1945 Der Zweite Weltkrieg.
Von 16 wehrflichtigen Männern unseres Ortes, kehrten nur 9 wieder zurück. Der letzte 1955.
1933 Lützeroda hat 125 Einwohner.
1932 Zu dieser Zeit wurde für den Ort die erste Motorspritze für die Freiwillige Feuerwehr angeschafft.
1928 In diesen Jahr erfolgte die Fahnenweihe der Burschenschaft des Ortes.
1928 Die zweite Wasserleitung wird im Betrieb genommen. Das Naß wurde per Pumpen aus den "Börnchen" gefördert.
1925 Lützeroda kauft für 500 Mark einen Plan, auf den alle drei Jahre bis 1939 Pfingstanz stattfand.
1922 bis1952 war Lützeroda / Landkreis (Roda)Stadtroda / Land Thüringen
1920 1. Mai wird Lützeroda eine Ortschaft im neu gebildeten Land Thüringen1922
1914 bis 1918 liesen im Ersten Weltkrieg sieben männliche Personen ihr Leben.
1910 Lützeroda / II.Verwaltungsbezirk (Apolda) / Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. Am 1.Dezember 1910 wurden 126 Einwohner gezählt.
1908 bekam Lützeroda die erste Wasserleitung, die von 2 Quellen gespeist wurden. Bei Trockheit aber versiegte.
1908 31.Dezember Eröffnung der Gaststätte "zur Linde"
1903 Gründung der Lützerodaer Burschenschaft Concordia
1806 13./14. Oktober Schlacht bei Jena und Auerstedt
Aus dieser Zeit sind die Angaben aus der Chronik sehr aufschlußreich. Als am 13. Oktober Cospeda von den Franzosen besetzt und übel zugerichtet wurde, flüchteten die Lützerodaer Einwohner bis auf zwei alte Leute aus dem Dorf. Auch hier wird geplündert und verwüstet. Die Kirche und die wenigen Häuser waren in den Folgetagen mit über 40 Verwundeten belegt, die erst nach und nach abtransportiert wurden. Im Jahre 1836 hatte Lützeroda (Lotzinroda) 14 Häuser und 64 Einwohner. Die Flur umfaßte 491 Acker, darunter 357 Acker Artland, 24 Acker Wiesen, keine Waldung, 16 Acker Hofraiten und Gärten, 10 Ruten Gewässer und 94 Acker Leten und Triften. (1 Acker in Sachen-Weimar = 28,5 ar 1 ar = 100m2 Rute=altes deutsches Längenmaß zwischen 2,5 und 5,9m)
1804 war ein gutes Weinjahr. Bekannst ist, daß im 18. und 19. Jahrhundert an den südlichen Hängen Lützerodas (Ziskau und Tälchen) Wein angebaut wurde.
1721 Bau der Kirche
1236 erstmalig als "Lucenroda" urkundlich erwähnt. Im 15. Jh. galt Lützeroda als "Klosterdorf" ,da hier Jenaer Predigermönche über umfangreiche Besitzungen verfügten.