Lützeroda...............get going
Lützeroda...............get going

Auf dieser Seite könnt ihr den ein oder anderen, aktuellen oder alten Bericht über Lützeroda lesen:

OTZ 25.05,2015

OTZ 22.05.2015

Die Kirmes hat in Lützeroda viele Unterstützer, so auch Reinhard Franke, Andreas Stiebritz, Holger Rommstedt, Juliane Stiebritz und Georg Franke (v. l.),
hier vor der Wolf-Schnitzkunst von Florian Lindner am Rundling. Foto: Michael Groß

Der kleine Ortsteil Lützeroda macht zu Pfingsten wieder mal von sich reden. Denn dort wird das Pfingstfest am Wochenende richtig gefeiert. Und das ist ja heutzutage auch nicht mehr überall so selbstverständlich.

Doch in Lützeroda wird die Kirmes schon seit Generationen traditionell zu Pfingsten begangen. Los geht es am morgigen Sonnabend um 19 Uhr mit einem Kirmesgottesdienst in der Dorfkirche von Lützeroda. Anschließend startet der Kirmesumzug von der Kirche durch den Ort. Wie jedes Jahr beginnt der von der Kapelle „Lütze-Musi“ begleitete Umzug am Kriegerdenkmal, wo Blumen niedergelegt und der in den Kriegen gefallenen Einwohner gedacht wird. Von dort geht es nach dem Umzug auf den historischen Rundling, wo ein Festzelt aufgebaut ist und eine Tanzveranstaltung mit „Wilm“ angesagt ist. Beim Umzug mit dabei ist natürlich auch die Traditionsfahne des Lützerodaer Burschen-Vereins Concordia von 1903. Die Organisatoren danken übrigens auch den Anwohnern des Rundlings für ihr Verständnis, dass es an diesem Wochenende wieder mal etwas eng und laut vor ihren Haustüren zugehen wird. Der Sonntag startet am Vormittag wieder mit dem beliebten Ständchenblasen vor den Häusern im Dorf und der „Lütze-Musi“ . Um 15.30 Uhr wird dann zum Kindernachmittag mit Tanz, Spiel und Spaß auf den Rundling eingeladen, und ab 20 Uhr steht Tanz mit „Georg & Horscht“ auf dem Programm. Zu den Veranstaltungen ist natürlich wieder fürs leibliche Wohl gesorgt.

Dass auch alles bestens klappt, dafür sorgt der Feuerwehrverein von Lützeroda. Er ist der große Verein im Ort, der sich neben seinen Brandschutzaufgaben auch stark für das dörfliche Leben einsetzt, so auch für die Organisation der Kirmes. Das weiß auch Ortsteilbürgermeister Reinhard Franke sehr zu schätzen. Der Feuerwehrverein ist die gute Seele der 167 Einwohner zählenden Ortschaft, weil er sich um vieles kümmert. Dieses Jahr übrigens auch um sein eigenes Jubiläum. Denn der Feuerwehrverein – die Feuerwehr selbst ist freilich mit ihren 130 Jahren schon viel älter – feiert im Sommer sein 25-jähriges Bestehen. Dazu wird er vor allem das Lützerodaer Vereinsfest am 29. August nutzen.

Michael Groß / 22.05.15 / OTZ

OTZ 05.12.2014

Auf dem Rundling neben der Kirche in Lützeroda weihnachtet es sehr

Auf dem Rundling neben der Kirche in Lützeroda weihnachtet es sehr , bereits zum 7. Mal richtet Lützeroda einen eigenen Weihnachtsmarkt aus. Am morgigen Sonnabend wird von 14 bis 18 Uhr dazu eingeladen. Viele Helfer hat der Weihnachtsmarkt in Lützeroda. Jena-Lützeroda. Dass sich ein ländlicher Weihnachtsmarkt nicht zu verstecken braucht, das hat im Vorjahr Lützeroda eindrucksvoll bewiesen. Nach diesem Erfolg soll es also nun wieder einen Weihnachtsmarkt auf dem Rundling neben der Kirche in Lützeroda geben. Am morgigen Sonnabend sind Gäste ab 14 Uhr dort willkommen. Übrigens: Auch mit dem Bus kommt man gut nach Lützeroda. Fast alle Lützerodaer werden wieder auf den Beinen sein, um ein schönes weihnachtliches Festtreiben zu ermöglichen. Ortsteilrat, Feuerwehr und Bürger sind auf Achse und sorgen für zahlreiche Stände, an denen Christbaumschmuck aus Sonneberg, Honig und Met vom ansässigen Imker, viel Gestaltetes aus Filz, Stoff, Wolle und Holz, selbstgebackene Kuchen, Glühwein und auch das richtige Getränk für Kinder sowie vieles mehr zu haben sein werden. Wie schon in den vergangenen Jahren ist als besondere Attraktion die Kindereisenbahn fahrbereit. Auch Ponyreiten ist für kleine Besucher im Angebot. Das Glück herausfordern können die Gäste an der Tombola, wo viele Preise warten. Und als besondere Attraktion konnten die Lützerodaer einen Scherenschleifer gewinnen, der seine Künste für jedermann anbietet. Nicht nur Scheren, auch Messer und andere Schneidwerkzeuge kann man zum Schärfen mitbringen. An kleinen Feuerstellen kann man sich aufwärmen, der Weihnachtsmann ist unterwegs, und für Stimmung will zudem der Chor Cospeda mit einem um 17 Uhr beginnenden Programm sorgen. Lobenswert ist erneut der Einsatz der Lützerodaer für einen guten Zweck. So soll wieder eine Sammlung bei den Betreibern der Marktstände stattfinden. Deren Ergebnis wird der Jenaer Elterninitiative für krebskranke Kinder zugute kommen. Auch ein Spendensparschwein für die Besucher zugunsten dieses Jenaer Vereins ist mitten im weihnachtlichen Trubel von Lützeroda zu finden.

Michael Groß / 05.12.14 / OTZ

111 Jahre Burschenverein "Concordia" Lützeroda (2014)

1903 Gründung des Burschenvereins "Concordia"Lützeroda,
1928 25.jähr.Stiftungsfest verbunden mit Fahnenweihe, Symbol des Vereins-eine trachtenvolle,reichlich verzierte Fahne
1945 Ende des 2.Weltkrieges wurde der Verein von den ersten Kriegsheimkehrern "wiederbelebt"
Der "Saal" in Lützeroda, wo über die Kriegsjahre Möbel und Baustoffe aus Jena lagerten, wurde frei gemacht
1947 wurde wieder gefeiert, der 1. Sonntag im September Erntefest, am 1. Advent Burschenball, alle 3 Jahre im Wechsel
mit Cospeda und Closewitz Pfingsttanz. Zu den Umzügen marschierte der Fahnenträger vorweg.
1950 ca - zu DDR Zeiten wurde es verboten, die Fahne zu zeigen und in vielen Ortschaften wurden sie einfach
eingesammelt und waren für immer weg. In Lützeroda hat man rechtzeitig die Fahne in der Werkstatt von Günther
Stiebritz versteckt, wo sie bis heute noch sorgfältig auf bewahrt wird.
1986 am 25.06, durfte sie erstmals anlässlich der 750 Jahrfeier Lützerodas wieder gezeigt werden ,

Bis heute wird diese Fahne am Pfingstsamstag aus dem "heiligen Krahl" geholt und stolz vor der
Kirmesgesellschaft zum Umzug vor weg getragen.